About Z. Randall Stroope

StroopeBioPicZ. Randall Stroope ist ein amerikanischer Komponist, Dirigent und Dozent. Seine jüngsten Engagements als Dirigent waren: an der Santa Maria Sopra Minerva (Rom), in Hongkong, Barcelona und Singapur, an der Kathedrale von Canterbury (Großbritannien), dem Berliner Dom, dem Salzburger Dom, dem Orchestra Hall (Chicago), dem John F. Kennedy Center (Washington, D.C.) und Carnegie Hall (New York). Auch hat Prof. Stroope in den letzten vier Jahren sieben Aufführungen am Vatikan dirigiert. Darüber hinaus fungiert er als künstlicher Leiter von zwei im Sommer stattfindenden Musik Festivals in Europa.

Als Gastdirigent, hat Prof. Stroope bisher 20 internationale Musik Festivals in Großbritannien, Deutschland, Spanien und Italien dirigiert. Auch war er schon auf Konzerttourneen in Japan, Italien, China, Deutschland, Russland, Schweden, Frankreich, Großbritannien und in 14 anderen Ländern.

Randall studierte Komposition unter Cecil Effinger und Normand Lockwood, die Studenten der berühmten französischen Lehrerin und Komponistin Nadia Boulanger (selbst Studentin Gabriel Faurés) waren. Die Hauptverleger seiner 165 veröffentlichten Werke sind Alliance Music Publications, Walton Music, Colla Voce, Carl Fischer und Oxford (England). Seine kürzeren Chorwerke — die bekanntesten davon Conversion of Saul, Lamentaciones de Jeremias, Magnificat, We Beheld Once Again the Stars, O Magnum Mysterium, The Pasture, Revelation, Homeland, I Am Not Yours, Caritas et Amor, Song to the Moon and Conversion of Saul— verkauften sich bisher über 3 millionen Male. Eins seiner meist-aufgeführten Werke ist der Chorzyklus — Four Sonnets of Garcilaso (welcher Amor de mi alma beinhaltet) — basiert auf der Dichtung des Spanischen Dichters Garcilaso de la Vega. Längere Stücke, u.a. Hodie! (heute) für Blechbläser/Orgel/Schlaginstrumente und gemischte/Knabensopran Chöre, der Liederzyklus für einen Solisten Love’s Waning Seasons, und American Rhapsody sind auch sehr gefragt. Er veröffentlichte viele Instrumentalwerke, u.a. Fanfare (Blechbläser/ Schlaginstrumente/Orgel) und Amor de mi alma (sinfonisches Blasorchester). Prof. Stroope fühlt sich der Dichtung von Sara Teasdale, George Herbert, Rainer Maria Rilke, James Agee und Robert Frost besonders hingezogen. Bisher hat er 49 Aufnahmen seiner Werke für You Tube, und 13 CDs sowohl dirigiert als auch produziert.

Prof. Stroopes Werke sind von angesehenen Ensembles, national wie international, aufgenommen oder aufgeführt worden, unter anderen von dem Cincinnati Pops Orchester, dem Oregon Bach Festival, dem Concordia Choir, Oklahoma State University, Prairie Voices (Kanada), Grex Vocalis, NOVA, Bella Voce, dem Turtle Creek Chorale, dem Westminster Choir College und der University of British Columbia.  Sein Stück We Beheld Once Again the Stars wurde neulich von den Philippine Madrigal Singers gesungen, als sie den European Grand Prix for Choral Singing gewannen. Prof. Stroopes Revelation (siehe Video hier) wurde von dem Ehwa Chamber Choir (Südkorea) aufgeführt.

Prof. Stroope hat den Lehrstuhl Chor- und Gesang an der Oklahoma State University in den Vereinigten Staaten inne, wo er die Bachelor- wie Master-Studiengänge für Chordirigieren koordiniert.  Das OSU Konzertchor hat neulich Prof. Stroopes Song to the Moon (siehe Video hier) aufgenommen, Go Lovely Rose (siehe Video hier), war in Frankreich und England 2013 auf Tournee, und plant eine Tournee in Italien für das Jahr 2017.

In New Mexico, USA geboren, hat Stroope seinen Master of Music der Gesangkünste an der University of Colorado erworben, und hat an der Arizona State University in Musikwissenschaft/Chordirigieren promoviert. Nach seiner Promotion, hat er zusammen mit Margaret Hillis, Chorleiterin der Chicago Symphony gearbeitet. Durch ein Australian-American Fulbright Stipendium, hat er auch im westlichen Australien gearbeitet.